E-Mails – der Boss liest mit

EnterpriseMobile

In E-Mails lassen sich viele Informationen verpacken. Kein Wunder, dass viele US-Unternehmen die Kommunikation ihrer Mitarbeiter überwachen.

Dabei überprüfen die Unternehmen, ob Firmengeheimnisse, Finanzdaten oder auch persönliche Informationen per Post in falsche Hände gelangen. Über ein Drittel aller US-Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern beschäftigt daher einen Stab, der über den Postausgang wacht, das ergab eine Befragung von Forrester Consulting.

Etwa 32 Prozent der Unternehmen gaben an, im zurückliegenden Jahr Mitarbeiter entlassen zu haben, die gegen Kommunikationsbestimmungen bei E-Mails verstoßen haben. 21 Prozent der Unternehmen prozessieren aus dem gleichen Grund gegen Mitarbeiter.

Knapp die Hälfte dieser Unternehmen verwendet für diese Überwachung eine Software-Lösung. Und die Tendenz steigt. Ein Grund für dieses Wachstum könnten mobile Geräte sein. Da die Angestellten sozusagen immer im Job sind, würden sie irgendwann anfangen, Mails auch für ihre persönliche Kommunikation zu verwenden.