Neue Lösungen von Google

Management

Google hat das Satellitenfoto-Tool Earth erneuert. Zudem soll der Launch des Bezahldienstes Gbuy kurz bevorstehen.

Das neue ‘Earth 4.0’ läuft auf Linux, Mac und Windows. Die kostenfreie Software liefert jetzt höhere Auflösungen. Entwickler können zudem das Modeling Tool ‘SketchUp‘ nutzen, um die Satellitenfotos aus Earth 4.0 mit Zusatzinformationen zu versehen. So kann ein Gebäude mit einem Text gekennzeichnet werden.

Nach Angaben von John Hanke, Google Director Earth and Maps, wurde Earth bislang etwa 100 Millionen Mal heruntergeladen. Etwa 30.000 Entwickler nutzen zudem das Google Maps API (Application Programming Interface), teilte er mit. Man sei von diesem Erfolg ermutigt und wolle sein Angebot an Geodaten-Lösungen ausbauen.

Derweil soll nach Angaben eines Wall-Street-Analysten der Launch von ‘Gbuy’ kurz bevorstehen – eines Bezahlsystems, das dem Ebay-Dienst Paypal Konkurrenz machen könnte. Gbuy werde zum 28. Juni freigeschaltet, hieß es von Jordan Rohan, Analyst bei RBC Capital Markets. Der Dienst sei in der Einführungsphase kostenfrei. Später sollten die Händler 1,5 bis 2 Prozent des Kaufpreises als Transaktionskosten entrichten. Google wollte diesen Bericht nicht kommentieren.