AOL personalisiert Netscape

Management

Nutzerbezogene Inhalte sollen die Plattform Netscape wieder mehr in den Mittelpunkt des allgemeinen Interesses setzen.

Netscape-Besitzer AOL hat dem Portal daher eine Generalüberholung verpasst. Anwender sollen mehr über die Inhalte bestimmen können, die sie und andere sehen. Dafür wird ein Wahlsystem greifen.

Es sieht vor, dass Nutzer selbst Links auf andere Sites und auf Artikel dort setzen können. Sie sollen die interessantesten Artikel oder Inhalte wählen können – Inhalte mit den meisten solchen Favorisierungen sollen auf der Site sowohl im Startbereich als auch in den entsprechenden Bereichen – Garten, Essen, Technik und ähnliches – nach oben rücken.

Netscape bleibt dabei aber eine proprietäre Portalsite mit E-Mail-Funktion und Wetterbericht, die kommerziell vorgeht und ihre Inhalte zum Großteil weiterhin aus der AOL-Redaktion beziehen soll. Die externen Links sollen keine rechtlichen Probleme mit den Urhebern bringen, da die Nutzer angehalten werden, eine kurze Zusammenfassung für die favorisierten fremden Artikel zu schreiben. Außerdem ist der Link ein echter Link, da die Inhalte nicht auf AOL-Rechnern abgelegt werden sollen.

Am 1. Juli soll das erneuerte Portal starten. Für AOL gilt die Site Netscape.com als Experimentierfeld für die viel stärker besuchte Site AOL.com, heißt es. Die neue Site soll Neukunden anfüttern und schließlich zu den mehr werbegetriebenen Seiten leiten. Die Nutzerstimmen erscheinen demnach auch auf der AOL-Homepage.