Google greift den Mobilfunkmarkt an

Management

Der Suchmaschinenbetreiber Google will seine Dienste für mobile Endgeräte wie Handys oder PDAs erheblich erweitern und erwartet sich davon hohe Wachstumsraten.

Wie die britische Tageszeitung Times berichtet, soll der von T-Mobile abgeworbene Manager Nikesh Arora die Entwicklung des Wireless-Geschäfts auf Touren bringen. Demnach stehen viele neue Mobile Services auf dem Programm, die das Geschäft kräftig ankurbeln sollen. 

Das Unternehmen konzentriert sich dabei auf Schwellenländer wie Indien, wo nach aktuellen Statistiken doppelt so viele Handys wie PCs im privaten Gebrauch sind. Google-Direktor Deep Nishar erwartet, dass bis zum Jahresende auf dem Subkontinent mehr Menschen ein Handy nutzen als in den USA. Erst jüngst meldete die Press Trust of India, dass Indien die Marke von 100 Millionen Mobilfunknutzern überschritten habe.

Aber auch auf Länder wie Deutschland, wo vor kurzem die Zahl der Handyverträge mit der Bevölkerungszahl gleichkam, sind für Nishar heiße Kandidaten. Insbesondere in Europa und China sind nach seinen Worten Textnachrichten ein großer Markt. In Japan hingegen nutze man die SMS-Funktion kaum – Japaner verschickten stattdessen gerne E-Mails auf das Handy und surften auch gerne mit dem Mobiltelefon im Internet.

Unterdessen wurde bekannt, dass Google derzeit nach erfahrenen internationalen Managern sucht, die das gesamte Produktportfolio für internationale Märkte zugänglich machen. Eine entsprechende Anfrage wurde an die University of Limerick im Westen Irlands gestellt.