Microsoft Office kann jetzt Creative Commons

E-GovernmentManagementOffice-AnwendungenProjekteRegulierungSoftwareSoftware-Hersteller

Redmond hat in Zusammenarbeit mit der Initiative ‘Creative Commons’ ein kostenfreies Plug-in für Microsoft Office ins Netz gestellt.

Creative Commons (CC) ist eine Organisation, die Open-Source-Lizenzen für geistiges Eigentum entwickelt. Die Lizenzen richten sich besonders an die Urheber künstlerischer Werke. Eine Liste der verfügbaren Lizenzen ist online erhältlich.

Microsoft offeriert jetzt ein Plug-in für Excel, PowerPoint und Word. Die Software zeigt im Menü der Microsoft-Programme eine zusätzliche Option an. Über diese können Anwender den Dokumenten Informationen zu den CC-Lizenzen hinzufügen, unter die sie die Dokumente stellen wollen. So können sie das CC-Logo sowie Erläuterungen zu den jeweiligen CC-Lizenzen einbauen.

Derzeit spreche man mit Microsoft über Wege, um auch Audio- und Videodateien auf einem ähnlichen Weg mit CC-Lizenzen zu versehen, sagte CC-Mitbegründer Lawrence Lessig in US-Medien. Microsoft habe noch nicht entschieden, ein entsprechendes Plug-in für den Windows Media Player anzubieten, hieß es von Tom Rubin, Microsoft General Assistant Counsel. “Wir sind aber sicher dafür offen.”