Knast statt Kaffee für WiFi-Schnorrer

Enterprise

So gratis, wie manche Nutzer denken, ist Gratis-WiFi in Cafés nicht. Das musste jetzt ein Amerikaner lernen.

Er hatte über einen längeren Zeitraum gedacht, das WiFi des Cafés nutzen zu können, ohne Kaffee oder sonst etwas zu bestellen. Er parkte einfach auf dem Kundenparkplatz und surfte auf dem Kundennetz.

Nach drei Monaten wurde es den Angestellten zuviel – sie riefen die Polizei. Diese beschäftigt sich nun mit dem jungen Mann, der wegen Nicht-Kaffee-Trinkens am Pranger steht. Und wo ein geldwerter Vorteil, da ist in jedem anständigen Justizsystem auch ein Kraut gewachsen: Die Gesetze des Bundesstaates Oregon kennen den ‘Diebstahl von Dienstleistung’ als Straftat.

Was normalerweise gegen Gäste, die im Restaurant nicht bezahlen, angewendet wird, bekommen jetzt mehr und mehr Bandbreitendiebe wie Alexander S. zu spüren. Als er von der Polizei auf sein falsches Verhalten hingewiesen wurde und dennoch wiederkam um wie gewohnt zu surfen, klickten die Handschellen. Mit so etwas kann er nun weder surfen noch Kaffe trinken. Café-Besitzerin Emily Pranger zeigte sich gegenüber einem lokalen Fernsehsender befriedigt: “Schließlich kaufte er nie etwas.”