Dell veredelt seinen Support Service

Management

Mit ‘Platinum Plus’ hat der weltgrößte PC-Hersteller Dell einen neuen Service vorgestellt, der sich an eine breitere Kundenbasis richtet.

Der Service bietet neue Produktivitätstools und ist laut Dell das Ergebnis von Investitionen in Höhe von 200 Millionen Dollar, die in den vergangenen Jahren in den Bereich Service und Support gesteckt wurden. Das Enterprise-Service-Geschäft gehört zu den am schnellsten wachsenden Geschäftszweigen von Dell.

Das Angebot wird den bisherigen Platinum-Service von Dell ersetzen und ermöglicht es den Anwendern unter anderem, in Echtzeit zu verfolgen, wo und wie ihre Support-Anfragen weltweit bearbeitet werden. Statt über das Telefon Updates anzufordern, können Kunden nun über den Bildschirm den Status ihrer Updates und noch offene Serviceanfragen ablesen. Für den neuen Dienst nutzt Dell das 3D-Kartenprogramm Google Earth Pro.

Mit dem Service können Dell-Kunden außerdem die Daten ihrer IT-Performance mit historischen Daten ähnlich konfigurierter Umgebungen abgleichen. Möglich sind auch Quervergleiche verschiedener Standorte bezüglich des Beschäftigungsgrads pro Fall und der Zeit, die benötigt wird, um ein Problem zu lösen. “Unternehmen zahlen derzeit industrieweit zu viel für zu wenig Leistung”, sagte Steve Meyer, Vize President of Services.