Sybase-Anwendungen werden mobil

EnterpriseMobile

Sybase, international aufgestellter Hersteller offener Infrastrukturlösungen, hat für seine Flaggschiffprodukte eine Mobility-Roadmap vorgestellt.

Demnach sollen mobile E-Mail-Geschäftslösungen, Spezialanwendungen für die Verwaltung branchenspezifischer Endgeräte, Sicherheitslösungen sowie die Möglichkeit zum mobilen Einsatz komplexer Firmenanwendungen in ein Bündel eingeschnürt werden. Es trägt einer Mitteilung zufolge den Namen ‘Information Anywhere Suite’. Dieses soll für den drahtlosen Gebrauch im Unternehmen optimiert sein, damit Firmen ihren Außendienstmitarbeitern die Backend-Applikationen und Geschäftsprozesse sicher zugänglich machen können.

Das Produktbündel aus bekannten und neuen ‘iAnywhere’-Lösungen soll für den Hersteller strategische Bedeutung erlangen. Schließlich haben sich die Kunden, laut Sybase, so etwas gewünscht. Das besondere ist, dass jetzt rein Desktop- oder serverbasierte und bereits mobil gestaltete Anwendungen unter einen Hut kommen, dass heterogene Umgebungen und Formate unterstützt werden und dass die Suite sogar weniger Ressourcen des Netzwerks braucht.

Die Roadmap sieht vor, dass die ersten Lösungen über den Sommer hinweg für das Bundle angepasst werden. Auf der Kundenkonferenz ‘TechWave’ im Spätsommer will der Konzern, der in Deutschland etwa 130 Mitarbeiter beschäftigt, mit ersten Ergebnissen aufwarten. Im dritten Quartal dieses Jahres ist die Veröffentlichung angepeilt.

Sybase wehrte sich bei der Vorstellung in den USA gegen Behauptungen, hier würden lediglich bekannte Produkte neu verpackt. Laut Brian Vink, dem Vice President Marketing für die Lösung ‘iAnywhere’, werden die Produkte komplett überarbeitet, vor allem sollen sie mehr Konvergenz und Integration mitbringen.