Sony fühlt sich von Microsoft verfolgt

E-GovernmentManagementRegulierung

Der Chef von Sony Computer Entertainment America (SCEA) Kaz Hirai hat sich in einem Interview bitterlich über Microsoft beklagt.

“Jedes Mal wenn wir einen Weg einschlagen, blicken wir zurück und sie sind schon da. Wir können diese Jungs einfach nicht abschütteln. Ich wünschte, Sie könnten sich eigene Strategien ausdenken, aber es hat den Anschein, dass sie uns immer folgen. Wenn man sich andere Geschäftsbereiche ansieht, neigen sie auch dazu, das zu tun”, so Hirai

Die Abneigung ist – zumindest im Konsolenbereich – offenbar tief verwurzelt. So hatten zwei ranghohe Mitarbeiter der europäischen Xbox-Abteilung Sony öffentlich dafür kritisiert, dass man die Playstation 3 ab Werk mit einem Bluray-Laufwerk ausstattet. Hirais harsche Worte sind offenbar auch eine Retourkutsche für die Vorwürfe.

Auf dem heiß umkämpften Markt für Spielekonsolen kann Sony mit seiner Playstation auf große Erfolge verweisen. Allerdings ist die neue Version Playstation 3 nicht nur relativ teuer, sondern auch erst ab Winter zu haben. Microsoft hat seine Xbox 360 dagegen bereits im vergangenen Weihnachtgeschäft ins Rennen geschickt.