T-Systems bringt Exchange zum Mieten

EnterpriseNetzwerkeProjekteSoftware-Hersteller

T-Systems bietet Firmenkunden Microsofts Exchange-Server künftig auf Mietbasis an.

Mit ‘BusinessMail Exchange’ können Unternehmen dann E-Mails, Termine und Kontakte über das Internet verwalten. Neben dem reinen E-Mail-Empfang können Anwender zudem von überall her auf ihr gesamtes Mailarchiv zugreifen.

Das Angebot umfasst auch einen Pushdienst für mobiles Mailen mit dem BlackBerry und ein Dokumentenmanagement für die gemeinsame Dateiablage. T-Systems verspricht dabei eine erhöhte Sicherheit, weil die Postfächer einerseits vor Viren und Spam-Mails geschützt werden – andererseits die Anwender bei einem Rechnerwechsel nicht mehr um den Verlust ihrer im Netz hinterlegten Mails fürchten müssten.

Die Lösung richtet sich an mittelständische Unternehmen mit bis zu 800 Mitarbeitern, die über wenig eigenes EDV-Personal verfügen. Vor allem Betriebe mit verzweigtem Standortnetz oder Freiberufler, die in verzweigten Teams arbeiten, würden sich durch die Lösung die Pflege einer eigenen Exchange-Server-Landschaft sparen. Ebenso entfallen Investitionskosten für Hardware und Lizenzen.

Das könne vor allem für Nutzer der Exchange-Version 5.5 ein Vorteil sein, die in diesem Jahr ausläuft. Anstatt vorhandene Systeme aufzurüsten und neue Lizenzen zu kaufen, steht beim Mietmodell die jeweils neueste Software-Version zu Verfügung.