Microsoft CRM geht online

EnterpriseSoftware

Die neue ‘Live’-Strategie von Microsoft wird demnächst auch auf die Software für Sales, Marketing und Kundenbindung (CRM) ausgeweitet.

Das Produkt ‘Dynamics CRM Server’ wird komplett mit vier Produktlinien für Enterprise Resource Planning (ERP) zur Verfügung gestellt, heißt es aus der Firmenzentrale in Redmond, Washington. Die Live-Lösung soll nunmehr laut Plan alle Aspekte des Geschäftsalltags wie Finanzdatenverwaltung, Supply Chain Management und eben CRM enthalten.

Zwar sollen die Kunden nach wie vor ihre Nutzerlizenzen für CRM und ERP sowie alle anderen Produkte auf Live-Basis bezahlen – jedoch gibt es zu jeder Lizenz die Gratis-Nutzung der webbasierten Version. Für Partner besonders interessant ist, dass sie für die CRM-Produkte die aus dem ERP-Bereich bekannten Preisnachlässe erhalten können. Die Nutzer bezahlen die Softwarenutzung monatlich und beziehen sie wahlweise über Partner oder direkt beim Hersteller. Testläufe mit Erstkunden sind einem Reuters-Bericht zufolge bereits angelaufen.

Anwender dürfte interessieren, dass die neue CRM-Lösung sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen richtet, die bislang vor der Einführung der meistens etwas bombastischen CRM-Projekte zurückgeschreckt waren. Sie sollen Internetbasiert und einfach auf die handelsüblichen CRM-Funktionen zugreifen können. Die Version soll pro Nutzer abgerechnet werden. Sie ist für das zweite Quartal des nächsten Jahres geplant und richtet sich direkt gegen ähnliche Produkte von Oracle und SAP, die ihre großen CRM-Suiten für das Internet umgestrickt haben. Firmen wie Salesforce, die ihre Software von Anfang an auf Mietbasis vertreiben, haben in Microsoft jetzt einen neuen Verfolger.