CIOs finden Gefallen am ‘Software as a Service’-Gedanken

EnterpriseSoftware

‘Software as a Service’ ist immer weniger eine Sache von Wenigen. Einer Studie zufolge beginnen CIOs zunehmend, das Thema gut zu finden.

Die Marktforscher der Aberdeen Group kommen in ihrem Bericht zum Ergebnis, dass das Konzept Software as a Service (SaaS) die Art verändert, wie Unternehmen mit ihren Software-Applikationen umgehen. Sie zahlen anders, sie implementieren anders und sie integrieren die Anwendungen anders in ihre IT-Umgebung.

Im Ergebnis verkürzt SaaS die Implementierungszeiten und führt zu einem schnelleren Return on Investment (ROI), so die IT-Berater. Konkret identifizierten sie fünf typische SaaS-Geschäftsprozesse und erkundigten sich bei den Befragten nach den Verbesserungen, die sie durch das Modell erfahren haben.

So gilt für Customer Relationship Management (CRM) als typische Implementierungszeit weniger als zwei Monate, der ROI ist in weniger als sechs Monaten erreicht. Bei Supply Chain Management gilt die Rechnung, drei Monate für die Implementierung und rund ein Jahr bis zum ROI. Für Sourcing und Procurement ergibt sich das Verhältnis von zwei Monaten zu einem Jahr, beim Finanzmanagement gaben die Befragten an, drei Monate für die Implementierung und sechs Monate bis zum ROI zu benötigen und für den Produkt-Lifecycle veranschlagen IT-Manager im Durchschnitt sechs Monate Einbauzeit und Amortisation innerhalb eines Jahres.

Diese Zahlen zeigten, dass die Migration zwei bis vier Mal schneller stattfinde als auf dem traditionellen Weg, Software-Anwendungen zu integrieren, erklärte Beth Enslow, Senior Vice President bei der Enterprise-Forschungsabteilung bei Aberdeen gegenüber der US-Presse. Für CIOs gebe es da nur eine Richtung und die sei von den Chefmanagern auch schon eingeschlagen worden. “Immer mehr CIOs machen SaaS zu einem wichtigen Teil ihres IT-Portfolios”, so Enslow.

Generell seien immer mehr Unternehmen bereit, sich dem Thema, das auch unter den Bezeichnungen on Demand oder Hosted Applications gehandelt wird, zu nähern, sagte Enslow. SaaS werde inzwischen als Weg verstanden, Anwendungen für wichtige Business-Prozesse schnell einzuführen, einen schnelleren ROI zu erriechen und zusätzlich die Total Costs of Ownership (TCO) zu senken.

Am häufigsten wird laut Studie CRM mit SaaS abgewickelt. 84 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie 69 Prozent der Konzerne setzen eine On-Demand-Lösung für diesen Bereich bereits ein oder haben es für die Zukunft geplant. Insgesamt wurden 631 Firmen unterschiedlicher Größe im Zeitraum März bis Juli 2006 befragt.