Microsoft vereinfacht Lizenzmodell für Business-Anwendungen

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Künftig will Microsoft nicht einzelne Softwaremodule, sondern die Zahl der Nutzer zur Berechnung der Lizenzkosten heranziehen.

‘Business Ready Licensing’ nennt sich das neue Programm, das ab dem 1. August für die Unternehmenssoftwarelösungen ‘Dynamics AX’ und ‘NAV’ gelten soll. Diese Produkte waren ehemals unter ‘Axapta’ und ‘Navision’ bekannt. Microsoft will damit das Lizenzmodell transparenter gestalten. Bestandskunden können wählen, ob sie das modulbasierte Lizenzmodell beibehalten, oder auf die neue Lizenz wechseln wollen. 

Von dem neuen Modell sollen nicht nur die Anwender, sondern auch die Partnerunternehmen profitieren. Der Vorteil liegt hier bei einem verringerten Verwaltungsaufwand der Lizenzen.

Für Einsteiger hält Microsoft eine ERP-Lösung schon ab 1500 Euro bereit, wie es in einer Mitteilung heißt. Somit adressiert Microsoft mit dem neuen Lizenzmodell vor allem Neukunden. Für die bestehende Anwenderbasis hat Microsoft einen ‘Enhancement-Plan’ entwickelt, der Investitionen der Unternehmen schützen soll. Bei einem Versions-Upgrade oder einem Wechsel auf ein anderes Microsoft-Produkt rechnet der Hersteller die bereits getätigten Ausgaben zu 100 Prozent an.

Das gelte auch für bezahlte aber noch nicht abgeleistete Wartungsverträge. Diese werden dann anteilig auf die Wartungskosten des neuen Produktes übertragen. Parallel dazu versorgt eine geschlossene ‘Customersource’ die Anwender mit Aktualisierungen, Service Packs, Online-Training sowie Informationen zu den Produkten.

Das neue Modell bieten drei Editionen zur Auswahl, wie der Hersteller im Vorfeld der weltweiten Partnerkonferenz in Boston bekannt gab. Die ‘Microsoft Dynamics Business Essentials Edition’ ist eine Basislösung für Finanzverwaltung und Geschäftsprozesse und soll im Wesentlichen ‘Navision für kleine Unternehmen’ ersetzen.

‘Dynamics Advanced Management Edition’ bietet anpassungsfähige Lösungen für anspruchsvolle Finanz- und Buchhaltungsprogramme. Ebenso eignet sich das Angebot für komplexe Prozesse in den Bereichen Supply-Chain-Management (SCM), Finanzen, Fertigung und Projektabwicklung.

‘Dynamics Advanced Management Enterprise’ erweitert die Funktionen der Advanced Management Edition auf Basis einer Flatr ate und bietet zudem weitere Funktionen beim SCM, der Fertigung und Entwicklung sowie für die Bereiche Außendienst und Konfigurationsmanagement.