Netzwerkwurm verbirgt sich in ausführbaren Dateien

EnterpriseSicherheit

Ein neuer Netzwerkwurm macht die Runde und ist äußerst schwer zu entdecken, warnen Sicherheitsexperten.

‘Win32.Detnat.a’, so Sicherheitsexperten von Microworld Technologies in einem Advisory, befällt unkomprimierte Portable-Executable-Dateien. Der Wurm nutzt einen bislang einzigartigen Algorithmus und verändert ständig sein ‘Aussehen’.

So verwendet der Wurm bei jeder Neuinfektion eine neue Verschlüsselung. Die Größe der befallenen Datei bleibt dabei unverändert. Was auch die Entdeckung des Schad-Codes schwierig macht.

Der Lebensraum von Detnat sind Netzwerke mit gemeinsamen Ressourcen sowie File-Sharing-Programme. Sind die ausführbaren Dateien infiziert und auf dem Rechner installiert, laden sie den Trojaner ‘Infostealer.Lineage’ herunter. Dieser Schädling hat es auf die Passwörter und Nutzernamen des Online-Spiels Lineage abgesehen. Jedoch könnte Detnat auch andere Trojaner nachladen.

Der Wurm verbirgt sich meist in dem Start-Ordner eines Rechners, der mit einem Netz verbunden ist. Damit sind Sicherheits-Scans im Netzwerk auch nutzlos, denn jedes Mal, wenn der infizierte Rechner hochfährt, verbreitet sich der Wurm wieder. Der Wurm lässt sich jedoch auf einem Server installieren. Dann infiziert Detnat jeden Rechner, der sich auf diesem Server einloggt.