Wired News in neuen Händen

EnterpriseManagement

Conde Nast übernimmt nun die Online-Seite Wired News für 25 Millionen Dollar von Lycos.

Conde Nast hat bereits vor acht Jahren das Print-Magazin Wired übernommen. Für die Gruppe war die Übernahme des Online-News-Dienstes schon länger ein wichtiges Ziel.

Trotz verschiedener Besitzer waren die beiden Redaktionen im gleichen Gebäude in San Francisco untergebracht. Die bis zu 20 Angestellten von Wired.com will der neue Besitzer ebenfalls mit übernehmen.

Zur Nast-Gruppe gehören Blätter wie Vogue, der New Yorker oder eben die Print-Ausgabe von Wired. “Wired News wurde immer mit dem Magazin Wired synonym verwendet, daher macht es für Lycos Sinn, Wired News an Conde Nast zu transferieren”, erklärte Alfred Tolle, CEO von Lycos.

“Wired News wird weiterhin eine der führenden Marken im Online-News-Geschäft sein und die neuen Besitzverhältnisse werden sowohl Wirded News als auch Wired Magazin stärken”, so Tolle weiter.

Seit das Magazin vor etwa einem Jahr rund die Hälfte der Mitarbeiter entlassen musste, waren die verbliebenen Redakteure vor allem auf Beiträge freier Mitarbeiter angewiesen, um die Seite mit Inhalten anzufüllen.

Der Chefredakteur des Magazins, Chris Anderson, begrüßt den Zukauf. Schließlich sei die thematische Ausrichtung beider Publikationen auf technische Themen und wie sie das Leben verändern die gleiche: “Wir platzen vor Ideen und können es gar nicht erwarten, sie in die Tat umzusetzen.”