Außendienst ist Trendsetter für mobile Anwendungen

EnterpriseMobile

Industrie und Kunden werden gleichermaßen von einem neuen Trend gefangen genommen, der mehr und mehr Aufwind bekommt: mobiles Arbeiten.

Wie das Marktforschungsunternehmen Frost & Sullivan feststellte, wird im derzeitigen wettbewerbsorientierten Geschäftsumfeld der mobile Mitarbeiter immer zahlreicher. Demnach zählen in Nordamerika etwa die Hälfte aller Arbeitnehmer dazu.

Entsprechend erwarten die Forscher für den nordamerikanischen Markt mobiler Unternehmenslösungen (Mobile Enterprise Solutions) ein Umsatzwachstum von 642,2 Millionen Dollar in 2005 auf 7,4 Milliarden Dollar im Jahr 2012. Vor allem die Anbieter von Vertriebssystemen, die dem Bereich Sales Force Automation angehören, sollen davon profitieren, teilte Frost & Sullivan mit.

“Der schnelle Austausch von Informationen ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg. Aus diesem Grund sollten Unternehmen dafür sorgen, dass ihre Angestellten auch außerhalb des Büros jederzeit problemlos und bequem auf E-Mails, Dateien, Kontaktdaten und Termine zugreifen können. So können Produktivität, Serviceleistungen und Wettbewerbsfähigkeit enorm verbessert werden”, sagt Samir Sakpal, Analyst bei Frost & Sullivan. Er weist allerdings auch darauf hin, dass die ganz entscheidende Sicherheitsproblematik immer noch besteht.

Datenschutz, Zugriff auf kritische Anwendungen und Informationen außerhalb der Firewall eines Unternehmens müssen noch stärker beachtet werden, heißt es. Serviceanbieter müssen deshalb sicherstellen, dass allein autorisierte Nutzer Zugriff auf alle Daten erhalten. Eine Lösung dafür könnte eine gute VPN (Virtual Private Network)-Technologie sein, durch die ein gesicherter Zugriff vom privaten PC auf Unternehmensdatenbanken und Intranets möglich wird.