Media-Markt-Gründer Stiefel geht von Bord

Management

Leopold Stiefel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ingolstädter Media-Saturn-Holding, scheidet zum Jahresende aus.

Die Nachfolge des 61-Jährigen tritt am 1. Januar 2007 sein bisheriger Stellvertreter Roland Weise an. Das teilte die Metro Group mit, die mit 75,41 Prozent an Media-Saturn beteiligt ist.

Stiefel gilt als Erfinder des Elektronik-Supermarktes. 1979 eröffnete er mit Mitgesellschaftern den ersten Großflächenmarkt in München. Aus diesem entwickelte sich die Media-Markt-Kette. Anfang der neunziger Jahre übernahm Stiefel den Kölner Saturn-Markt.

Media-Saturn wurde in der Folge zu einem der größten europäischen Elektrofachhändler. Der Umsatz wurde von 1995 bis 2005 verfünffacht – von 2,8 Milliarden Euro auf 13,3 Milliarden Euro. Die Anzahl der Märkte stieg von 142 auf 558 – das Unternehmen hat mittlerweile etwa 37.200 Mitarbeiter. Es ist derzeit in zwölf Ländern vertreten – der Markteintritt in Schweden und in Russland ist in Vorbereitung.

Stiefel verbleibt nach Angaben der Zeitung Die Welt nach dem Ausscheiden im Gesellschafter-Ausschuß von Media-Saturn. Zudem wolle er sich um seine Hobbys kümmern – darunter Golf – und den Eishockeyclub Ingolstadt Panthers unterstützen, dem er bereits ein Stadion gestiftet habe.