Opera bringt Widget-Baukasten

EnterpriseSoftware

In nur wenigen Schritten kommt man über einen neuen Service von Opera an sein eigenes Widget.

Der Begriff setzt sich aus ‘Window’ und ‘Gadget’ zusammen. Widgets sind kleine interaktive Fenster, die zum Beispiel über das Wetter oder Börsenkurse informieren. Über das Opera-Tool ‘Widgetize!‘ kann ein Nutzer auf seinem Blog oder seiner Homepage auf einen Atom-Feed oder eine RSS-Quelle verlinken.

In wenigen Schritten wählt man das Design aus und gibt den entsprechenden Feed an. Anschießend gibt die Opera-Seite die URL für das Widget sowie verschiedene Buttons aus, die dann in die Seite eingebaut werden. Gespeichert wird das Widget auf den Servern von Opera.

Von der eigenen Homepage können dann die Besucher auf der Seite das Mini-Programm herunterladen. Derzeit unterstützt Widgetize! nur RSS und Atom. Der Hersteller kündigte jedoch an, weitere Protokolle unterstützten zu wollen.  

Opera setzt bewusst auf Widgets, um sich von anderen Browsern abzuheben. Bis September läuft noch der Widget World Cup, der von den Norwegern ausgerichtet wird. Wer das pfiffigste Widget für den Opera-Browser bastelt, kann Preise zwischen 1000 und 2000 Euro gewinnen.