IM-Client verschlüsselt Ende-zu-Ende

EnterpriseNetzwerke

Eine internationale Gruppe von Hackern, Anwälten, Menschenrechtsaktivisten und Sicherheitsexperten haben einen IM-Client vorgestellt, der die Kommunikation Ende-zu-Ende verschlüsselt.

‘ScatterChat’ sei für technikfremde Menschenrechtler und politische Dissidenten gedacht, die sich an “nationalen Firewalls vorbeischleichen müssen”, formuliert es die Gruppe mit dem Namen Hacktivismo. Die Kommunikation wird über das ‘Tor’-Netzwerk verschlüsselt – ein Programm, das Unterstützung von der Electronic Frontier Foundation erhält. Tor begrenzt unter anderem die Möglichkeiten der Traffic-Analyse.

Laut Entwicklungs-Chef J. Salvatore Testa helfen die “Anonymität und die Verschlüsselung von ScatterChat, dass die Identitäten beider Seiten gewahrt bleiben, selbst für technisch gut gerüstete totalitäre Staaten”.

Weniger politisch beladen könnte der kostenlose, Opensource-basierte Client auch in Unternehmen eingesetzt werden, dort, wo es besonders auf den Schutz von Information ankommt. Anwender können ScatterChat derzeit auf Windows-PC installieren, der Support für Mac und Linux soll bald folgen.