Springer-Konzern kauft sich Online-Produktsuche

Management

Der Medienkonzern Axel Springer baut sein Internet-Geschäft aus und kauft die Preis- und Produkt-Suchmaschine Idealo.

74,9 Prozent hält der Springer-Konzern nun an der Berliner Betreibergesellschaft Idealo Internet. Mit der Übernahme werde ein dynamisch wachsendes Segment im Internet erschlossen, sagte Konzernvorstand Andreas Wiele. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Die Transaktion muss noch vom Bundeskartellamt geprüft werden.

Idealo.de bietet seit dem Jahr 2000 kostenlose Preisvergleiche für diverse Produkte, darunter Consumer-Elektronik, Handys oder PCs. Die restlichen Unternehmensanteile halten die Firmengründer Martin Sinner, Albrecht von Sonntag und Christian Habermehl. Sinner und von Sonntag bleiben auch Geschäftsführer.

Springer, das nach der Bertelsmann AG zweitgrößte deutsche Medienunternehmen, hatte nach der Anfang des Jahres gescheiterten Übernahme der ProSiebenSat.1 Media AG Zukäufe unter anderem auch im Bereich der digitalen Medien angekündigt, so das Manager-Magazin.