Google testet Suchdienst mit Spracherkennung

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Der Suchspezialist Google hat die Testversion einer Spracherkennungslösung veröffentlicht, mit der Anwender Geschäfte oder Läden in der Nähe suchen können, indem sie sie beim Namen nennen.

Der in den USA gestartete Test heißt ‘Google Voice Local Search’ und hilft Nutzern, Betriebe, Pizzadienste oder ähnliches in der näheren Umgebung aufzufinden. Dazu müssen die Anwender eine Nummer wählen und entweder den Namen des Geschäfts nennen oder zumindest die Branche, nach der sie suchen. In Verbindung mit dem ZIP-Code (entspricht in Deutschland in etwa der Postleitzahl) sucht das System wie bei den ‘Gelben Seiten’ dann nach passenden Ergebnissen.

Der Vorstoß von Google kommt nur ein paar Wochen nach der Ankündigung von Microsoft, das Unternehmen Tellme zu übernehmen, das eine entsprechende Technologie anbietet. Tellme erlaubt darüber hinaus, dass die Suchenden nicht nur die Straße des gewünschten Ladens genannt bekommen, sondern das Ergebnis alternativ auch als Text im Display erscheinen kann. Wem das immer noch nicht genügt, der kann sich sogar eine Karte mit dem Weg anzeigen lassen.

Von dem Service sollen vor allem Anwender von mobilen Geräten profitieren, die auf diese Weise weniger in kleine Tastaturen tippen müssen und unterwegs schnell Informationen benötigen, berichtet das Wall Street Journal. Bislang nutzen hauptsächlich Carrier die Technologie, um die in den USA üblichen Operator zu reduzieren und Kosten zu sparen.