Microsoft stoppt Virtual PC für Mac

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft wird keine Version des Virtualisierungstools ‘Virtual PC’ für Intel-basierte Apple-Macintosh-Rechner entwickeln.

Das teilte der Hersteller mit. Redmond bietet die Desktop-Version dieses Virtualisierungstools für Windows zum kostenlosen Download an.

Die Virtualisierungs-Software arbeite eng mit dem Betriebssystem zusammen, hieß es. Virtual PC auf einen Apple Macintosh zu übertragen, sei so “wie eine Version 1.0 des Tools zu schreiben”. Daher habe man entschieden, die Entwicklung von Virtual PC für Mac einzustellen. Statt dessen verweise man auf die Virtualisierungslösungen von Apple und anderer Hersteller.

Apple bietet die Software ‘Boot Camp’ an, die derzeit in einer Betaversion vorliegt. Anwender können damit entweder Mac OS oder Windows laufen lassen. Erst kürzlich hatte auch VMware die Beta-Version eines Tools angekündigt, mit der Mac-Rechner auch unter Windows betrieben werden können