Intel verklagt Transmeta

Management

Der Streit zwischen den Chip-Spezialisten Intel und Transmeta hat sich zugespitzt.

Gegenstand der Auseinandersetzung sind Verfahren, mit denen die Art und Weise des Stromverbrauchs in Chips reguliert werden kann.

Im Oktober 2006 hatte Transmeta Intel vor dem ‘US District Court in Delaware’ verklagt. Intels Halbleiter Pentium III, Pentium 4, Pentium M, Core und Core 2 verletzten elf Transmeta-Patente, behauptete Transmeta.

Intel revanchierte sich jetzt und reichte bei demselben Gericht eine Klage ein. Transmeta habe sieben Intel-Patente verletzt, hieß es. Eines dieser Patente habe Intel 1998 erhalten. Dieses betreffe ein Gerät zur Kontrolle des Stromverbrauchs. Die anderen umstrittenen Patente beziehen sich auf Chip-Funktionen.