Google liebäugelt mit Markt für TV- und Radiowerbung

Management

Beim Suchmaschinengigant Google spielt man offenbar mit dem Gedanken, im milliardenschweren Markt für Fernseh- und Radiowerbung mitzumischen.

Das deutete Google-Chef Eric Schmidt jetzt bei einer Konferenz zur Suchmaschinen-Strategie an. Es sei enttäuschend, dass man sich im Fernsehen immer noch Werbung anschauen müsse, die nicht klar auf den jeweiligen Zuschauer ausgerichtet sei. Sein Unternehmen plane deshalb “gezielte und messbare TV-Werbung” und rechne sich dabei auch gute Chancen aus.

Erst vor kurzem hatte Google den Anbieter dMarc Broadcasting übernommen – das Unternehmen fungiert als Multimedia-Plattform zwischen Radiosendern und Werbekunden. Der Zukauf macht Googles Ambitionen auf dem Radiomarkt deutlich. Der Suchspezialist plant nun nach eigenen Angaben, das eigene AdSense-System in dMarc zu integrieren und so den Markt für Radiowerbung zu revolutionieren. Ein erster Testlauf findet derzeit bereits mit einer Radiostation in Detroit statt.

Allein im vergangenen Quartal hat Google rund 2,5 Milliarden Dollar mit Online-Werbung umgesetzt – die Summe hat sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. Google wirft seit Monaten ein Fülle neuer Services und Anwendungen auf den Markt – bei den Nutzer stoßen sie aber Großteils auf nur geringes Interesse. Aus dem Konzern heißt es dazu, Fehlschläge seien Teil der Strategie.