Sun will LAMP in SAMP umwandeln

BetriebssystemEnterpriseOpen SourceProjekteService-ProviderSoftwareWorkspace

Der LAMP-Stack ist die im Web weit verbreitetet Kombination von Linux, Apache, MySQL und PHP oder Pearl.

Mit neuen Angeboten will Sun Microsystems Solaris in das sprichwörtliche “Betriebssystem des Internet” stärker einbringen. Für das Angebot hat Sun die Entwicklerversion Solaris Express mit Solaris-optimierten Versionen von Apache, MySQL und Pearl/PHP zusammengeschnürt.

In Solaris Express sind nicht nur 150 Open-Source-Projekte enthalten, sondern auch eine auf Gnome basierende Desktopumgebung sowie die Entwickler-Tools NetBeans und Sun Studio. Über die Management-Tools DTrace und Container, können Anwender schnell auf erhöhte Zugriffe reagieren und Privilegien verwalten.

Da Sun aber auch Hardware vertreibt, die optimal mit Solaris abgestimmt ist, bietet der Hersteller jetzt auch ein Programm, über das Anwender 60 Tage lang eine Hardware kostenlos ausprobieren können.

Speziell an Web 2.0 Start-ups richten sich die Start-up Essentials. Das Programm bietet jungen Unternehmen Rabatte bis zu 60 Prozent des Listenpreises eines Servers. Für NAS (Network Attached Storage) oder SAN (Storage Area Network) sowie den Storage-Server ‘Fire X4500’ lässt der Hersteller den Web-2.0-Unternehmen sogar bis zu 70 Prozent auf den Listenpreis nach. Um sich für dieses Programm zu qualifizieren, dürfen Unternehmen nicht älter als vier Jahre sein und nicht mehr als 150 Mitarbeiter beschäftigen. Derzeit ist das Programm jedoch auf Unternehmen in den USA beschränkt.