Microsoft patcht den Patch für Windows Server 2003

BetriebssystemEnterpriseProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Microsoft muss zwei Patches aktualisieren, weil sie zu Problemen und unerwartetem Verhalten führen.

Microsoft will den Patch MS06-042 überarbeiten und in den kommenden Stunden einen neuen Patch liefern. Hier kommt es bei bestimmten Systemen zu Problemen mit dem Internet-Explorer Version 6 mit Service Pack 1. Diese treten auf, wenn eine Webseite angesurft wird, die HTTP 1.1 zusammen mit einer Datenkompression verwendet.

Für einen weiteren Patch, den Microsoft mit dem Bulletin MS06-040 veröffentlichte, hat der Hersteller bereits einen Hotfix veröffentlicht. Von diesem Problem sind Rechner mit Anwendungen betroffen, die mehr als 1 Gigabyte fortlaufenden Speicher benötigen und auf denen Windows Server 2003 mit Service Pack 1 installiert ist. Nachdem der Patch installiert wurde, wird das Programm nicht mehr gestartet oder es tritt ein “unerwartetes Verhalten” auf, wie Microsoft mitteilt.

Wie Microsoft erklärt, sollten lediglich Systeme, die tatsächlich von diesem Problem betroffen sind, aktualisiert werden. Da das Update noch weiteren Tests unterzogen werden soll, empfiehlt Microsoft, Nutzern, die von diesem Problem nicht schwerwiegend betroffen sind, auf das nächste Service Pack für Server 2003 zu warten. Das werde ebenfalls diese Aktualisierung enthalten.