US-Werbung für Foster’s-Bier nur noch im Web

Management

Der US-Braukonzern SABMiller experimentiert jetzt mit Online-Werbung. Der Konzern hat sich dazu entschlossen, das US-TV-Budget für die Biermarke Foster’s ins Internet zu verlagern.

Foster’s ist eine australische Marke – SABMiller hält die Lizenz für den US-Markt. Zum Portfolio des US-Brauers gehören auch die Biermarken ‘Amstel Lager’ und ‘Miller Genuine Draft’.

Nach Angaben des Wall Street Journal startet SABMiller ab dem 16. August für Foster’s eine Online-Werbekampagne. Der Hersteller hat dafür Werbung auf der Entertainment-Seite Heavy.com gekauft. Heavy.com richtet sich besonders an jüngere Männer – die Zielgruppe von Foster’s. SABMiller will auf anderen Seiten zudem ‘humorvolle’ Video-Spots schalten.

Der Braukonzern hatte bislang im TV für Foster’s geworben. Die TV-Spots wurden während Formel-Eins-Übertragungen und Radrennen gezeigt. Das Budget dafür lag im Jahr 2005 bei etwa 5 Millionen Dollar.

Über das Fernsehen habe man jedoch nicht genug jüngere Männer erreicht, sagte Gary Cattell, Foster’s Brand Director. Deshalb habe man die TV-Werbung gestoppt und Werbeagenturen zum Pitch geladen. Der Gewinner Ogilvy & Mather habe eine reine Internet-Werbung empfohlen.

SABMillers Schritt sei ein “relativ risikoarmes Experiment”, kommentierte Gary Stein, Director Strategy bei Ammo Marketing. Für den Hersteller seien 5 Millionen kein großer Betrag. Von einem Strategiewechsel könne man erst reden, wenn SABMiller auch die TV-Werbung für den Besteller Miller Genuine Draft ins Web verlagere.

Das dies bald passiere, sei jedoch unwahrscheinlich, so Stein. Denn SABMiller sehe, dass der Rivale Anheuser-Busch nach wie vor im TV werbe. “Deshalb will SABMiller auch dort sein”.