Lenovo liefert Notebook mit vorinstalliertem Linux

BetriebssystemCloudEnterpriseOpen SourceServerSoftwareWorkspace

Lenovo wird zur ‘LinuxWorld Conference’ (San Francisco, 14. bis 17. August) ein ThinkPad-Notebook mit vorinstalliertem Linux vorstellen.

Das meldete der Branchendienst Eweek vorab unter Berufung auf Insider. Bei der vorinstallierten Software handele es sich um ‘Novell Suse Linux Enterprise Desktop 10’. Das Notebook-Modell sei ein ‘ThinkPad T60p’ mit einem Intel-Core-Duo-Prozessor.

Analysten sehen in Lenovos Schritt einen Versuch, im Vergleich zu den Rivalen Dell und Hewlett-Packard (HP) an Boden gut zu machen. Lenovo könne nicht “auf den Händen sitzen”, sagte IDC-Analyst Richard Shim. Besonders im Geschäft mit den mobilen Geräten müsse der Hersteller aggressiv und innovativ vorgehen. “Das ist ihr Brot-und-Butter-Geschäft”.

Die Industrie dürfte Lenovos Angebot mit Interesse beobachten. Dell, IBM und HP hatten bereits Desktops mit vorinstallierten Linux-Distributionen ausgeliefert. So hatte IBM mit Caldera, Red Hat, Suse und TurboLinux experimentiert. IBM und Dell waren dann davon abgerückt, Einzel-Computer mit vorinstalliertem Linux zu vermarkten und bieten Großkunden die Linux-Installation jetzt vor allem als Service an.