Intel stößt die Media and Signaling Unit ab

E-GovernmentManagementRegulierung

Intel verkauft seine ‘Media and Signaling Unit’ an das kanadische Unternehmen Eicon Networks. Das teilten die beiden Firmen mit.

Die Media and Signaling Unit produziert Hardware und Software, die für das Management von Sprachübertragungen genutzt werden. 

Finanzielle Details der Übernahme wurden nicht mitgeteilt. Intel trennt sich damit von Produkten, die es im Jahr 1999 mit dem Kauf von Dialogic übernommen hatte. Dialogic war Intel 780 Millionen Dollar wert – zum damaligen Zeitpunkt war es der zweitgrößte Zukauf in Intels Firmengeschichte.

Eicon Networks war ein Wettbewerber von Dialogic. Das Unternehmen beschäftigte bislang etwa 200 Mitarbeiter und plant nach Angaben des Wall Street Journal, viele der 600 Intel-Mitarbeiter zu übernehmen.

Der Zukauf wird durch eine Finanzspritze in unbekannter Höhe finanziert, die Eicon Networks von den Private-Equity-Firmen Investcorp Technology Ventures und Tennenbaum Capital erhalten hat.