Bitkom bringt Benchmark-System für ITK-Mittelstand

Management

Der Branchenverband Bitkom hat in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung Ernst & Young ein Benchmark-System für ITK-Mittelständler entwickelt.

Nach Angaben des Verbandes verschafft ‘BWLK’ den mittelständischen Unternehmen mehr Klarheit über ihr wirtschaftliches Potenzial. Das Kürzel BWLK steht dabei für ‘betriebswirtschaftliche Leistungskennzahlen’.

43 Mitgliedsunternehmen haben an einem BWLK-Pilotprojekt teilgenommen, jetzt mache man die Bilanzanalyse einem größeren Kreis von Firmen zugänglich, hieß es. Mit BWLK würden 22 betriebswirtschaftliche Kennzahlen festgehalten – vom Jahresüberschuss bis zum Umsatz pro Mitarbeiter. “Die Teilnehmer können ihr Niveau mit Wettbewerbern vergleichen – sie sehen, wie sie innerhalb ihrer Branche abschneiden”, so Bitkom-Geschäftsleiter Thomas Mosch.

Laut Bitkom wurde im Pilotprojekt eine Eigenkapital-Quote von durchschnittlich 37 Prozent ermittelt. IT-Dienstleister mit bis zu 100 Mitarbeitern konnten “mit besonders guten Bilanz-Kennzahlen punkten”. Diese Firmen lagen im Vergleich mit Hardware- und Software-Firmen auf guten Plätzen – vor allem bei der Kapitalrendite. Das zeige, dass die IT-Dienstleister mit bis zu 100 Mitarbeitern die Gelder für Investitionen effizient eingesetzt hätten, hieß es.
 
Bitkom-Mitglieder können sich dieses Jahr bis zum 30. September für den BWLK-Check anmelden.