SAP investiert in Intelligent Device Management

EnterpriseSoftware

SAP hat über den globalen ‘SAP NetWeaver Fonds’ erstmals in ein Partnerunternehmen investiert.

Das teilte der Hersteller mit. Demnach ist das kalifornische Softwarehaus Questra der erste SAP-Partner, der Gelder aus dem Fonds erhält.

Die Firma entwickelt Lösungen für das Intelligent Device Management (IDM). Die ‘Questra Remote Services’ hatten erst kürzlich die Zertifizierung ‘SAP xApps Certified – Powered by SAP NetWeaver’ erhalten. Es handelt sich bei dieser Lösung um eine so genannte Composite Application, die Geräteherstellern zur Ferndiagnose sowie -Überwachung von Geräten via Internet dient.

Questra Remote Services wird in Verbindung mit SAP-Software für Wartung und Service eingesetzt. Im Falle einer Störung oder bei einem Leistungsabfall einer Maschine erfolgt in der SAP-Anwendung eine sofortige automatische Benachrichtigung.

Der SAP NetWeaver Fonds wurde im Mai 2006 aufgelegt und soll innovative Lösungen auf der Basis der NetWeaver-Plattform födern. Der Fonds verfügt über 125 Millionen Dollar und wird aus dem Corporate Development Budget des Konzerns finanziert.