‘Googeln’ heißt nicht ‘im Internet suchen’

ManagementProjekteService-Provider

Google gefällt nicht, dass im Duden der Begriff ‘googeln’ als Synonym für die allgemeine Suche im Internet verwendet wird.

In der neuen 24. Ausgabe, die Ende Juli herausgekommen ist, steht deshalb nun unter dem diskutierten Begriff ‘Mit Google im Internet suchen’. Zuvor hatte der Duden darunter die Bedeutung ‘im Internet, besonders in Google suchen’ zusammengefasst.

Eingefädelt haben die Änderung laut der Nachrichtenagentur dpa Anwälte des Suchmaschinenbetreibers. Sie argumentieren, der Sprachgebrauch sei missverständlich. ‘Google’ sei ein Warenzeichen, und dass bei einer allgemeinen Verwendung der Markenschutz des US-Unternehmens gefährdet sein könnte.

Der Leiter der Duden-Redaktion, Matthias Wermke, will Ärger vermeiden. “Im Zweifel neige ich dazu, solche Einträge aus dem Wörterbuch zu entfernen”, erklärte er. Allerdings kann der Duden nichts dafür, wenn sich umgangssprachlich etwas anderes durchsetzt. ‘Googeln’ ist für einige bereits das geworden, was die Verantwortlichen der Suchmaschine gerade nicht haben wollten. “Die Sprache macht am Ende, was sie will”, resümierte Wermke.