Niagara 2 soll nicht nur doppelte Leistung haben

CloudEnterpriseServer

Sun hat nun erste Informationen über Niagara 2 veröffentlicht. Er soll 64 Instruktionen simultan verarbeiten können.

Auch die neue Generation des Niagara soll mit acht Kernen ausgerüstet sein. Jeder dieser Kerne wird allerdings pro Kern nicht nur vier, sondern acht so genannte Threads ausführen können, so Greg Grohoski, Chip-Architekt bei Sun Microsystems, auf der Konferenz ‘Hot Chips’.

In der zweiten Hälfte des kommenden Jahres sollen die ersten Niagara-2-Chips in Servern verbaut werden. Seit Mai experimentieren die Sun-Ingenieure mit dem neuen Chip. Noch liegen keine Performance-Zahlen vor, dennoch will der Hersteller die Leistung der CPU mehr als verdoppeln. Auch das Verhältnis Rechenleistung per Watt soll die Werte des Vorgängers mehr als verdoppeln.

Eine der wichtigsten Fragen lässt Sun derzeit noch offen: Kann Niagara 2 skalieren? Bislang kann der Niagara lediglich in Ein-Wege-Rechner verbaut werden. Sun will den Niagara zwar auch für größere Systeme fit machen, bisher scheint der Prozessor jedoch nicht Multi-Prozessor-fähig zu sein.

Nachdem mit dem 65-Nanometer-Prozess auf dem Chip Platz gewonnen wurde, soll zum Beispiel der Speicherplatz des Caches von 3 MB auf 4 MB angehoben werden. Zudem bekommt das neue Design zwei eigene 10 Gig Ethernet Ports sowie eine eigene Schnittstelle für PCI Express. Außerdem sind mehrere Module für Verschlüsselung vorgesehen.

Die CPU eignet sich vor allem für Server, die sehr viele unterschiedliche Aufgaben gleichzeitig ausführen müssen. Das können zum Beispiel Systeme sein, auf denen webbasierte Anwendungen laufen, die von vielen Anwendern gleichzeitig genutzt werden. Das Betriebssystem Solaris ist auf den Niagara hin optimiert und verteilt die verschiedenen Aufgaben gleichmäßig auf die unterschiedlichen Kerne.