Centrino-Software hat neuen Fehler

EnterpriseSoftware

Eine Intel-Software für WLAN-Hardware hat einen Fehler. In der Folge wird unnötig Arbeitsspeicher verbraucht.

Bei Intel ist das Problem bekannt und in Kürze soll ein Patch für den Fehler vorliegen. Betroffen ist die ‘PROSet’-Software der Version 10.5. Die Software wird zusammen mit den Hardware-Treibern ausgeliefert.

Dabei verarbeitet die Software die Dateien nicht korrekt und der Prozess verschleißt immer mehr Speicher auf dem System, wodurch der Rechner kontinuierlich langsamer wird.

Die Software ist zum Beispiel in Centrino-Laptops enthalten. Intel rät den Anwendern, auf eine neue Version zu aktualisieren. Für Hersteller hat Intel bereits ein Patch bereit gestellt. Bald soll ein weiteres für Privatanwender folgen. Einige Hersteller werde die aktualisierte Version auch mit einem Treiber-Update ausliefern. 

Bereits vor wenigen Wochen klaffte in der Centrio-Software PROSet ein Sicherheitsloch. Intel behob das Problem jedoch schnell mit einem Patch.