Vermisstes Klinik-Laptop wieder aufgetaucht

Management

Aufatmen in Detroit. Ein Laptop mit Tausenden Patientendaten ist jetzt wieder aufgetaucht, nachdem es bei einem Autodiebstahl verschwunden war.

Die Festplatte wurde inzwischen von einem Experten für Computerforensik untersucht. Demnach hat sich niemand Zugang zu den Patientendaten verschafft, in der Zeit, in der das Laptop verschwunden war.

“Wir sind erleichtert, dass wir das Laptop wieder entdeckt haben und unsere Patienten beruhigen können”, sagte Chris Hengstebeck, Director of Security an der betroffenen Klinik, in einem Statement. “Und wir sind erleichtert, dass keine persönlichen oder medizinischen Informationen verletzt wurden.”

Ein Hinweis aus der Bevölkerung hatte die Ermittler auf die Spur des verschollenen Laptops gebracht. Eine Krankenschwester des ambulanten Pflegedienstes der Klinik hatte den Rechner zuvor in ihrem Auto liegen lassen, das gestohlen wurde. Auch nachdem das Fahrzeug wieder auftauchte, fehlte von dem Laptop zunächst jede Spur.

Nach Hengstebecks Worten arbeiten die Krankenschwester und ihre direkten Vorgesetzten nach dem Zwischenfall nicht mehr für das Krankenhaus. Zudem habe man alle Laptops des ambulanten Pflegedienstes überprüft und das Klinkpersonal auf die Sicherheits- und Passwortbestimmungen hingewiesen.