Microsofts Kopierschutz ausgehebelt

BetriebssystemManagementProjekteSoftware-HerstellerWorkspace

Im Internet ist eine Software aufgetaucht, die den Microsoft-Kopierschutz Windows Media DRM 10 und 11 aushebelt. Im Abo-Modell erstandene Musik kann so auch über ihr Ablaufdatum hinaus verwendet werden.

Solche abgelaufenen Songs werden mit Hilfe der Software ‘FairUse4WM’ wieder nutzbar, berichtet das Technologie-Weblog ‘Engadget’. Die Umwandlung soll dabei einfach und ohne Qualitätsverlust funktionieren. Im Test gelang es den Betreibern sogar, aus dem Napster-Shop heruntergeladene Songs, nach der Umwandlung auf einem Mac-Rechner abzuspielen.

Dasselbe sei laut Engadget auch mit Musikstücken möglich, die über Yahoo Music gekauft wurden. Unternehmen wie Napster und Yahoo setzen bei ihren Musikshops auf das Microsoft-Format. Die Abo-Anbieter verlangen von ihren Nutzern eine monatliche Gebühr, für die sie im Gegenzug so viel Musik herunterladen können, wie sie wollen. Wird das Abo jedoch gekündigt, verhindert die Microsoft-DRM, dass die Songs weiter abgespielt werden können.

Die Autoren von FairUse4WM wollen nach eigenen Angaben nicht die illegale Verbreitung von Musikdateien fördern, sondern lediglich eine Möglichkeit schaffen, die Stücke im Rahmen des ‘Fair Use’ ohne Umstände hören zu können. Bei Microsoft wird das jedoch auf wenig Verständnis stoßen.

Vermutlich wird es nicht lange dauern, bis die Entwickler der Software mit rechtlichen Schritten seitens Microsoft und der Musikshops konfrontiert werden. Gleichzeitig dürfte Redmond so schnell wie möglich einen Patch auf den Markt bringen, um das Digital Rights Management vor der Aushebelung zu schützen.