Ebay und Google kooperieren

EnterpriseSoftware

Ebay und Google haben eine mehrjährige Vereinbarung zur Vernetzung von Nutzern, Händlern und Werbetreibenden geschlossen.

Das teilten die Unternehmen mit. Demnach umfasst die Vereinbarung textbasierte Anzeigen und eine ‘Click-to-Call’-Funktion. Die finanziellen Regelungen des Abkommens beinhalteten auch eine Aufteilung der Einnahmen, hieß es. Details wurden dazu nicht genannt.

Außerhalb der USA wird Google für Ebay zum exklusiven Anbieter textbasierter Werbung. Zusätzlich planen Ebay und Google die Einführung und Integration einer ‘Click-to-Call’-Funktion.

Offensichtlich sollen sowohl das VoIP-Produkt ‘Google Talk’ als auch die zu Ebay gehörende Skype-Software mit dieser Funktion ausgerüstet werden. Internetnutzer können damit via Skype oder Google Talk einen Sprachanruf zu Ebay-Händlern oder Google-Werbetreibenden starten, indem sie Links oder Icons in einer Anzeige auf der Website eines der beiden Unternehmen anklicken.

Ebay und Google wollen im Frühjahr 2007 Tests in Sachen textbasierte Werbung und ‘Click-to-Call’-Initiative starten. Die Ergebnisse werden ausgewertet – dann wird ein genauer Zeitplan festgelegt.

Skype wird seinen Benutzern zudem “in naher Zukunft” das Herunterladen der Google Toolbar ermöglichen, auf der Skype einen Button einfügen wird. Die Unternehmen prüfen zudem die Herstellung einer Interoperabilität zwischen Skype und Google Talk, um über offene Standards unter anderem Textchats zu ermöglichen.