Lycos sucht nach Videos im Web

EnterpriseNetzwerkeProjekteService-ProviderSoftware-Hersteller

Von der Möglichkeit, Videos im Internet anhand bestimmter Suchbegriffe zu finden, erhoffen sich immer mehr Unternehmen eine junge und zukunftsorientierte Kundschaft.

Gerade erst hat sich Lycos mit Blinkx zusammengetan, einem Spezialisten für Videosuch-Software sowie einer Datenbank voll mit TV-Highlights, News Clips und Video Blogs, so genannten ‘Vlogs’. Lycos erhofft sich von dem Deal, das wachsende Interesse an bewegten Bildern aus dem Internet befriedigen zu können und geht davon aus, mit dem Angebot anderen Suchmaschinen einen Tick voraus zu sein, so Lycos-COO Brian Kalinowski gegenüber der US-Presse. Denn die Lycossuche sei viel feiner als die anderer Anbieter wie AOL oder Yahoo, die das Feature im Übrigen schon eine ganze Weile anbieten.

Die Software, die Blinkx-Chef Suranga Chandratillake als phonetische und  kontextabhängige Suchmaschine beschreibt, suche nämlich sowohl nach audio- als auch nach textbezogenen Hinweisen, statt lediglich nach Metadaten zu forschen.

Lycos sieht in dem Manöver außerdem eine wichtige Basis für sein im vergangenen Monat präsentiertes Breitbandangebot, berichtet die Financial Times. Die neue Plattform soll wie Internet-TV zu sehen sein und Videos aus News und Entertainment bereitstellen. Zusammen mit der Suche sähen sich die Kunden gleich einem umfassenden Angebot gegenüber.

Fast zeitgleich tritt auch Microsoft mit einer Suchfunktion für Videos auf die Bühne. In Windows Live Search durchforstet künftig ein Video-Tool Portale wie YouTube oder Newsseiten nach bewegenden Bildern passend zum Suchbegriff, berichtet die auf Windows spezialisierte Webseite Winfuture. Allerdings klappt die Suche nicht immer, was daran liegen mag, dass die Plattform noch in der Betaphase steckt.