Microsoft testet Kinderschutz-Software

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Microsoft hat eine neue Software bereit gestellt, die in ihrer endgültigen Fassung Eltern dabei helfen soll, ihren Windows-XP-Rechner kindersicher zu machen.

Das Tool soll zunächst in den USA gratis zu haben sein und wurde jetzt in den Testlauf gegeben. ‘Windows Live OneCare Family Safety’ ist der etwas sperrige Name für ein Werkzeug, das die Inhalte vor dem Zugriff durch Jugendliche schützen soll.

Alan Packer, Produktmanager bei Microsoft nannte die elterliche Sicherung der IT Zuhause ein Thema, das sich bei den meisten Anwendern ganz oben auf der Agenda befinde. Die Wachsamkeit der Nutzer hierfür sei hoch, sagte er. Web Content soll sich damit für Nutzergruppen filtern und der Zugriff auf bedenkliche Sites absichern lassen.

Neben der Zugriffsregelung, die angepasst werden könne, beinhaltet die Software auch ein Reporting-Tool, das den Zugriff auf Websites dokumentiert. Die neue Version steht einem breiteren Publikum in den Staaten zur Verfügung und soll die Vorgängerversion ablösen. Bevor die Software aber auf den Markt kommt, will der Hersteller auch Kontaktgruppen-Management einbauen. Eltern können dann bestimmte Kontakte freigeben und andere blockieren. Im September soll die Beta auch bei uns zu haben sein.