O2 will der Telekom Festnetzkunden abjagen

EnterpriseMobileNetzwerkeTelekommunikation

Der kleinste deutsche Mobilfunkanbieter O2 steigt ins Festnetzgeschäft ein. Mit einem kombinierten Angebot aus Mobilfunk und schnellem Internet will das Unternehmen dem Marktführer Telekom Festnetzkunden abjagen.

Ab Ende Oktober können O2-Kunden für 35 bis 50 Euro im Monat einen DSL-Anschluss zu ihrem Handyvertrag hinzubuchen, sagte der Chef von O2 Deutschland Rudolf Gröger während der internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. Beim teuersten Angebot werden alle Telefonate in das deutsche Festnetz und das O2-Netz pauschal abgerechnet.

“Wir wollen uns von einem reinen Mobilfunkanbieter hin zu einem integrierten Telefonanbieter entwickeln”, sagte Gröger. Das Unternehmen reagiere damit auf das Zusammenwachsen von Mobilfunk und Festnetz. O2 greift bei seinem Festnetzangebot auf das Netzwerk des Mutterkonzerns Telefonica zurück.

Bis Mitte kommenden Jahres sollen mit dem Netz 60 Prozent aller deutschen Haushalte abgedeckt werden. Die Kosten für das neue Angebot liegen nach Angaben des Mobilfunkkonzerns im niedrigen dreistelligen Millionenbereich. Zuletzt hatte auch Vodafone auf das Zusammenwachsen von Mobilfunk und Festnetz reagiert und bietet in Kooperation mit der Konzernschwester Arcor Breitbandanschlüsse an.