Siemens weitet WLAN-Portfolio aus

EnterpriseMobileOpen SourceSoftware

Siemens Enterprise Communications weitet das WLAN-Porfolio zum ‘Open Mobility’-Portfolio aus.

Die neue HiPath-Version der Wireless-Konvergenz-Lösung von Siemens soll zusammen mit dem neuen HiPath Wireless Manager offene Schnittstellen ermöglichen. Mit einem neuen Partnerprogramm, so Siemens in einer Mitteilung, werde die Integration von Partnerlösungen noch einfacher.

Der Manager fasst zudem mehrere Controller in einer einheitlichen Administrationsoberfläche zusammen. Mehrere tausend Access Points und 10.000 Anwender werden so in einer einzigen Konsole verwaltbar.

Die Konvergenz-Software ‘V4’ wartet außerdem mit neuen Leistungsmerkmalen wie Call Admission Controll und einem Power Safe Mode für verbesserte Sprachqualität bei Voice over WLAN auf.

Das Open Services Framework, das sich aus mehreren offenen Schnittstellen zusammensetzt, ermöglicht die Fremdentwicklung integrierter Konvergenzanwendungen für Sprache, Daten und Video. Kunden können in einem neuen Zertifizierungsprogramm ihre Eigenentwicklungen erstellen und auch zertifizieren. Wahlweise steht eine Sammlung aus bereits geprüften Lösungen zur Verfügung.

“Unsere Marktforschungen haben ergeben, dass Firmen nach einer strategischen, unternehmensweiten Lösung suchen”, so Eugene Signorini, Analyst der Yankee Group. Das Angebot von Lösungen für bestimmte Einsatzszenarien reiche nicht mehr aus. Signorini lobt daher die flexiblen Möglichkeiten des neuen Siemens-Angebotes.