SAP verdient Sporen im Mittelstand

EnterpriseSoftware

SAP misst dem Mittelstandsgeschäft mehr und mehr Bedeutung bei – das zahlt sich aus, belegen jetzt unabhängig erhobene Zahlen.

Im ersten Halbjahr 2006 sollen sich weltweit 900 Mittelständler bei ihren betriebswirtschaftlichen Lösungen für SAP entschieden haben, teilte der Konzern mit.

“Bis 2010 wollen wir 100.000 Neukunden aus dem Mittelstand gewonnen haben; diese Marke, die SAPs CEO Henning Kagermann uns gesetzt hat, ist erreichbar, wenn wir so weitermachen”, sagte Gadi Shamia, Senior Vice President für Business One bei SAP. Dabei sind die Einfachheit und die Preisbewusstheit ihm zufolge ein Erfolgsgeheimnis. “Unsere Ziele für die Mittelstandslösungen sind: einfacher und besser unterstützbar zu werden, die Lösungen mit mehr Werkzeugen und Developer Kits auszustatten, mehr Unterscheidungsmerkmale zu anderen Produkten am Markt einzubauen und Compliance-Fragen in einer festen Produkt-Roadmap zu berücksichtigen”, sagte er.”Bis 2010 wollen wir 100.000 Neukunden aus dem Mittelstand gewonnen haben; diese Marke, die SAPs CEO Henning Kagermann uns gesetzt hat, ist erreichbar, wenn wir so weitermachen”, sagte Gadi Shamia, Senior Vice President für Business One bei SAP. Dabei sind die Einfachheit und die Preisbewusstheit ihm zufolge ein Erfolgsgeheimnis. “Unsere Ziele für die Mittelstandslösungen sind: einfacher und besser unterstützbar zu werden, die Lösungen mit mehr Werkzeugen und Developer Kits auszustatten, mehr Unterscheidungsmerkmale zu anderen Produkten am Markt einzubauen und Compliance-Fragen in einer festen Produkt-Roadmap zu berücksichtigen”, sagte er.

Das sei vor allem für die Partner wichtig, immerhin bauten diese seit Bestehen der Lösung mit der Übernahme von Top Manage im Jahr 2002 insgesamt 300 Lösungen auf Business One. Diesen Faktor will SAP weiter ausbauen. Ein eigens eingerichtetes Business One Forum werde mittlerweile zu mehr als 50 Prozent durch die Kunden selbst betrieben, das diese den anderen Kunden Fragen beantworten – der Anteil der SAP-Antworten schwinde und das wertete er als Zeichen für die Akzeptanz des Forums. Und damit für SAP als Anbieter individueller Lösungen für den Mittelstand.

Heruntergebrochen auf Deutschland und Europa zeigte sich der Konzern stolz: In Europa gibt es derzeit – von weltweit 10.600 Kunden – für die kleinste Lösung ‘Business One’ mit 7434 Kunden den Löwenanteil. Für die etwas größere Lösung ‘SAP All in One’ rechnet Michael Schmitt, Senior Vice President SME EMEA mit 7434 Kunden beinahe noch einmal so viele Mittelständler. In Deutschland zählte er 1248 Kunden, die Business One einsetzen und 2700 Firmen, die ihre täglichen Aufgaben mit All-in-One erledigen. Bei aller Freude bleibt er aber skeptisch: “Wir wissen, dass wir den Mittelstandsmarkt nicht erfunden haben, die Konkurrenz ist hier sehr stark, doch wir werden flexibel, preislich attraktiv und leistungsfähig bleiben”, so Schmitt.