IBM integriert Verschlüsselung in Tapes

EnterpriseNetzwerke

IBM wird an diesem Dienstag das Speichersystem ‘TS1120’ vorstellen, bei dem die gespeicherten Daten auf Bandlaufwerken standardmäßig verschlüsselt werden.

Die Lösung bietet Verschlüsselung auf dem Tape, egal ob in einer Mainframe-Umgebung oder in Unix-Systemen. Dabei ist es möglich, die Daten zu verschlüsseln, ohne dass dazu eine bestimmte Applikation installiert werden muss.

“Vor dem Hintergrund, dass Anwender Daten verlieren und neue Gesetzesvorgaben greifen, ist es wichtig für die Nutzer, Daten zu schützen”, sagte Randy Middlebrooks, IBM-Manager für den Bereich Enterprise Storage. Bandlaufwerke seien in vielen Unternehmen immer noch das bevorzugte System für die Datenspeicherung. Das TS1120 wird nach Angaben von US-Medien ab sofort für einen Listenpreis ab 35.500 Dollar erhältlich sein.

Als Zielgruppe hat IBM vor allem die Gesundheitsindustrie, Versicherungen und Finanzinstitute im Visier, die auf den Bandlaufwerken Kundendaten speichern. Neue Regulierungsvorgaben stellen in diesem Bereich neue Aufgaben an die Unternehmen – und der Verlust vertraulicher Nutzerdaten hat in den vergangenen Monaten in den USA immer wieder für Schlagzeilen gesorgt