Windows Live Search will stärker auf den User hören

BetriebssystemManagementProjekteSoftware-HerstellerWorkspace

Windows Live Search, die Suchmaschine von Microsoft, ist offiziell an den Start gegangen und positioniert sich klar als Gegenpart zu Google.

Redmond werde verstärkt in den Ausbau der Internetsuche investieren und mit weiteren Services den Nutzern individuell zugeschnittene Suchanfragen ermöglichen, berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Windows Live soll künftig auch über Microsofts Portal MSN verfügbar sein und dort für bessere Suchergebnisse sorgen. Vorerst nur auf den englischen und amerikanischen Sites können Nutzer auch nach Videos sowie nach lokalen Adressen wie Restaurants oder Handwerksbetriebe in einer ersten Testphase suchen.

Ebenfalls in der Betaphase steht englischsprachigen Nutzern der neue Service QnA (Question and Answer) zur Verfügung, bei dem Fragen aller Art gestellt und beantwortet werden können. Einen ganz ähnlichen Dienst bietet Konkurrent Yahoo seit rund drei Monaten mit ‘Yahoo Clever’ an.

Nach Zahlen des Marktforschungsunternehmens Nielsen/Netratings vom Mai kommt Microsoft im lukrativen Suchmaschinengeschäft allein in Nordamerika auf einen Marktanteil von nur 11 Prozent, gegenüber 49 Prozent, die Google für sich verbuchen kann. Auch Lycos hofft, mit neuen Diensten Google mehr Konkurrenz zu machen, hat sich der Provider doch erst kürzlich mit Blinkx zusammengetan, einem Spezialisten für Videosuch-Software sowie einer Datenbank voll mit TV-Highlights, News Clips und Video Blogs.