US-Verteidigungsministerium baut Mega-SAN

Data & StorageEnterpriseNetzwerk-ManagementNetzwerkeStorage

Das US-Verteidigungsministerium wird das größte Speichernetzwerk der Welt bauen – dazu werden eine Reihe separater Netzwerke zu einem gigantischen Meta-SAN-Monster mit 17.000 Ports zusammengeschlossen.

Das Meta-SAN (Storage Area Network) soll mehrere Petabytes (Millionen von Gigabytes) Daten speichern, sowohl aus dem administrativen Bereich wie auch zu militärischen Einsätzen. Der Aufbau des Netzwerks steht unter der Federführung von Brocade und der IT-Beratung von reVision.

Die bestehenden SANs arbeiten mit den Storage-Geräten verschiedener Hersteller – für das Meta-SAN sollen sichere Endpoints, Virtualisierungstechnologien und andere Techniken eingesetzt werden, um jedes Gerät kontrollieren und die hochsensiblen Daten sichern zu können. Um Kosten zu sparen werden weniger kritische Informationen dafür auf kostengünstigeren Arrays gespeichert.

Das SAN-Monster basiert auf Brocades High-End-Switch ‘SilkWorm 48000’, um die geografisch verteilten SANs der verschiedenen Ministeriumsbehörden miteinander zu verbinden. Diese Architektur soll gewährleisten, dass Fehler in einem SAN keine Auswirkungen auf ein anderes Netzwerk haben.

Durch die Ergänzung mit neuen Sub-SANs kann das Verteidigungsministerium die Kapazitäten der Speicherumgebung jederzeit erhöhen, ohne existierende SANs an ihre Kapazitätsgrenzen zu bringen.