Neues Hacker-Tool saugt USB-Sticks aus

EnterpriseSicherheit

Die Security-Softwarefirma Centennial Software warnt vor einem neuen Werkzeug, mit dem Hacker auf USB-Sticks zugreifen können.

USBDumper, auf diesen Namen  wurde das Software-Programm zunächst getauft, lädt laut Centennial Dateien völlig unbemerkt von USB-Sticks. Jedes mal, wenn ein Stick an den Computer angeschlossen wird, kopiert USBDumper den gesamten Inhalt automatisch. Der Einsatz von Recovery-Tools ermöglicht sogar den Zugriff auf bereits gelöschte Daten, heißt es.

“USBDumper ist durch den neuen Ansatz ein einzigartiges und äußerst gefährliches Programm”, sagte Matt Fisher, Vice President von Centennial Software. “Vorher wurden mobile Speichermedien benutzt, um Daten von einem PC herunterzuladen.” USBDumper hingegen sei auf dem PC installiert und kopiere Daten von angeschlossenen USB-Sticks.

Wer also Firmeninformationen auf USB-Speichermedien mitführe, um sie auf einem fremden Computer zu nutzen, solle seine Daten auf dem Stick unbedingt vorher verschlüsseln, so Fisher weiter. Der Anbieter hat solche Lösungen im Programm. Diese verschlüsseln Daten, die auf ein – selbstredend autorisiertes – Gerät heruntergeladen werden.