Adobe Premiere Pro kommt auf Intel-Macs

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Adobe hat die Video-Bearbeitungssoftware ‘Premiere Pro’ für die Apple-Plattform angepasst.

Intel-basierte Macs können, einer Mitteilung zufolge, jetzt auch die Software abspielen. Sie war bisher vor allem Windows-Nutzern vorbehalten. Ältere Mac-Versionen konnten das Programm auch abspielen. Doch seit 2003 gab es nur noch Nachbesserungen und neue Versionen für Microsoft-Kunden.

Das soll ein Ende haben, denn bis zur Mitte des Jahres will Adobe in diesem Punkt der Portrierung von Apple-Betriebssystemen auf Intel-basierte Maschinen folgen. Das Produkt wird angepasst, sagte Simon Hayhurst, leitender Produktmanager bei Adobes Abteilung Dynamic Media.

Ihm zufolge seien in der Vergangenheit die wiederholten Versuche, wieder zum Apple-Rechner zurückzugehen, immer an der mangelnden Zeit gescheitert. Die Nachricht, dass Apple auf Intel laufen könne, habe einen engeren Planungsrhythmus erlaubt. Premiere pro, ein Teil von Adobe ‘Production Studio’, wird zusammen mit ‘Encore DVD’ und mit ‘Soundbooth’ für Apple angepasst. In der nächsten Woche wird Adobe laut Hayhurst eine Vorversion von Poduction Studio auf der Apple-Hausmesse MacWorld 2007 zeigen.