Google testet angeblich OpenSolaris

EnterpriseSoftware

Google experimentiert angeblich mit OpenSolaris, der Open-Source-Version von Suns Betriebssystem Solaris.

Möglicherweise wolle Google langfristig OpenSolaris in seinem weltweiten Netzwerk von Rechenzentren einsetzen, meldete der Branchendienst Computerworld unter Berufung auf Insider.

So sei ein Solaris System Administrator zu einem Vorstellungsgespräch bei Google gewesen. Dort habe man ihm gesagt, das Unternehmen wolle eine eigene Version von OpenSolaris entwickeln und einsetzen.

Er sei sich sicher, dass bei Google Dutzende Mitarbeiter mit OpenSolaris beschäftigt seien, hieß es von Stephen Arnold, Autor von ‘The Google Legacy’. Der Einsatz von OpenSolaris sei für Google ein natürlicher Schritt. So beschäftige das Unternehmen viele ehemalige Sun-Mitarbeiter. Ein potentieller Schwenk auf OpenSolaris werde jedoch viel Zeit in Anspruch nehmen.

Gegenwärtig laufen die Tausenden Server, über die Google seinen Suchdienst bereitstellt, mit einer Version von Red Hat Enterprise Linux, die von Google-Entwicklern modifiziert wurde. Google-Offizielle wollten den Bericht nicht kommentieren.

Laut Suns CIO Robert Worrall setzt Google in einem “bedeutenden Umfang” Solaris in seinen Rechenzentren ein. Möglicherweise stelle Google zunehmend von Linux-Servern auf Suns AMD-Opteron-Server mit Solaris um, meinte er.