Intel vernetzt Amazonas-Stadt mit WiMAX

EnterpriseMobile

Intel hat in einer nordbrasilianischen Stadt nach eigenen Angaben ein WiMAX-Netzwerk (Worldwide Interoperability for Microwave Access) errichtet.

Die Stadt Parintins (114.000 Einwohner) liegt auf einer Insel im Amazonas – was ihre Internet-Anbindung bislang erschwerte. Die nächste Großstadt ist Manaus, die nur in einer 15-stündigen Bootsfahrt zu erreichen ist.

Intel hat in Parintins jetzt ein WiMAX-Netz installiert. Dieses wurde auch von Cisco und Proxim gefördert. Das mobile Netz verbindet ein Gesundheitszentrum, zwei öffentliche Schulen, ein Gemeindezentrum und die Amazonas Universität mit dem Internet. Die 32 lokalen Ärzte und ihre Patienten erhalten damit Zugang zu einer Telemedizin-Lösung, die von der Amazonas Universität und der Universität Sao Paulo entwickelt wurde.

Intel-Chef Craig Barrett selbst reiste zur offiziellen Eröffnung an. Das Projekt sei Teil des ‘Intel World Ahead Program’, hieß es. Der Konzern wolle damit in den nächsten fünf Jahren etwa 1 Milliarde Dollar investieren, um Entwicklungs- und Schwellenländer mit Internet-Breitbandzugängen zu versorgen.