Cisco kauft sich Know-how für die Netzsicherheit

Management

Cisco Systems will das US-Unternehmen IronPort übernehmen, einen Hersteller von Lösungen für die Netzwerksicherheit.

Der Kaufpreis beträgt 830 Millionen Dollar in Bargeld und Aktien. Der Deal soll im dritten Quartal des Cisco-Geschäftsjahres 2007 abgeschlossen werden. Dieses endet im Juli.

IronPort wurde im Jahr 2000 von Scott Weiss gegründet, einem ehemaligen Microsoft-Mitarbeiter. Das Unternehmen machte sich vor allem mit Appliances und Services einen Namen, die den E-Mail- und Web-Datenverkehr von Firmen beobachten und gegen Gefahren wie Spam und Viren sichern. Spam wird etwa mittels einer Positiv-Liste zertifizierter E-Mail-Adressen ausgefiltert.

Cisco war seit drei Jahren Kunde und Partner von IronPort. Der Konzern hatte sich in der jüngsten Zeit im Bereich Sicherheit bereits mit anderen Einkäufen gestärkt. So wurden Perfigo, Protego Networks und Riverhead Networks übernommen. Deren Produkte wurden teilweise modernisiert, teilweise in bestehende Cisco-Lösungen integriert.